News

23.1.19 - 11:19 Von admin E-Mail @ Autor

Bauernhof des Jahres 2019

hochgeladenes BildDie Nominierungen für den Bauernhof des Jahres 2019 sind fixiert. Jurys in der
Steierischen Landwirtschaftskammer und deren LW Mitteilungen haben sich für 23 Betriebe entschieden.

Unter den Nominierten Betriebe wurde auch unser Weingut ausgewählt
mit dem Titel: 6 Triebl Wein- Vollernter

mit folgender Innovation und Philosophie!

Die Technik – Schritte zur Perfektion in der Traubenernte: „Im Gegensatz zum händischen Lesen,
gibt es heute keine Qualitätsunterschiede mehr. Die technische Entwicklung der Traubenvollernter
ist vergleichbar mit dem Fortschritt im EDV-Bereich, welcher sich fortlaufend weiterentwickelt.
Unsere Traubenvollernter erlaubt sehr feine Einstellungen, sodass alle Trauben
unverletzt geerntet werden können. Ein großer Vorteil des Traubenvollerntes ist, dass die Trauben
in kürzester Zeit verarbeitet werden können, um Qualitätsweine erzeugen zu können. Dabei schüttelt
der Traubenvollernter nur die Beeren von den Rebstöcken ab. Es verbleibt das Stielgerüst der
Trauben an den Trieben. Der Winzer kann dabei die Lesemaschine beispielsweise um sechs Uhr früh
einsetzen, die kühle Nachttemperatur nützen und die Trauben anschließend verarbeiten. Eine Ernte
„just in time“, das das oberstes Gebot. „Da die Erntefenster für Qualitätsweine immer enger werden,
ist Schlagkraft gefragt und eine Ernte rund um die Uhr“, weiß der Winzer. So ist es mit dem Vollernter
möglich, den Lesezeitpunkt nach der optimalen Reife des Leseguts zu richten und die Lese zur
optimalen Tageszeit (Temperatur) in kurzer Zeit durchzuführen. Neben dem Aspekt einer schnellen Lese,
kann bereits auf den Klimawandel eingegangen werden. Durch die vermehrte Hitze, macht der
Traubenvollernter eine Lese in den Nachtstunden möglich. Weine mit einem enorm hohen
Aromapotenzial können dadurch geerntet werden, deren Duftnote besonders frisch und
fruchtig werden. Dies wäre per Hand nur sehr schwer möglich.
Modernität schließt Tradition nicht aus.
Wenn Sie das Prinzip des Traubenvollernters näher kennen lernen möchten, dann folgen sie dem
ORF Beitrag :
https://www.youtube.com/watch?v=4NEwi-qPecQ

Philosophie:
Wir haben die Intuition, die traditionelle Vertriebskette zugunsten des direkten Kontaktes mit dem Kunden
aufzubauen. Die Zwischenhändler zum Vorteil der Kunden auszuschließen, ist zum Herzstück unserer
Arbeit geworden, ein Element, das weiterhin für unser Weingut grundlegend ist:
Qualitätsvolle Weine, in kürzester Zeit, zum richtigen Preis, mit dem besten Flaschenverschluss und mit
der höchsten Zufriedenheit desjenigen, der sie empfängt.
Ferner erfolgt auch eine schrittweise Umstellung auf Bioweinbau, wobei auf Insektizide und
Herbizide verzichtet wird! Zum Konzept passt auch, dass der Betrieb zwei E-Tankstellen hat
und Ferienhäuser anbietet, um in den Betrieb eintauchen zu können.


Die Auszeichnung und Nominierung „Bauernhof des Jahrs 2019“ gilt als
höchste Innovation und Philosophieauszeichnung von
der Steirischen Landeskammer.
„Das Besondere ist die Ehrung aller am Projekt die nominiert sind.“

Über die Platzierung entscheidet das Publikum – stimmen Sie mit! Am besten täglich.
Zur Abstimmung …
Sie können dabei täglich für jeden Bauernhof eine Stimme vergeben.
Ohne Login und Registrierung unter
https://stmk.lko.at/voting-betriebe-in-der-steiermark+2500++2253342+6171.

„Die Erfolge der vergangenen Jahre machen uns stolz und bestätigen uns,
dass wir für die Zukunft den richtigen Weg eingeschlagen haben."



Verschaffen Sie sich selbst einen Eindruck und probieren Sie unsere Weine. Am besten indem Sie uns besuchen.
Mit herzlichen Grüßen aus St. Anna/ Aigen
Franz Triebl und Maria Luise
09.1.19 - 15:10 Von admin E-Mail @ Autor

Präsentationen 2019

15. bis 16. Feber Linz Designcenter Wein& Genuss
10. März Schladming- Kessleralm Wein im Schnee
8. April Wien Hofburg
11. April Salzburg Panzerhalle
26. bis 28. April Feldkirch Vinobile im Montforthaus
14. Juni Waidhofen/ Ybbs
August Perg Vinum
8. Sept. Giesselsdorf Stradenbergfest

Wir freuen uns Sie auch bei uns am Weingut begrüßen
zu dürfen.
09.1.18 - 15:15 Von admin E-Mail @ Autor

Panorama Webcam auf den Stradenberg.

hochgeladenes BildQualität wächst im Weingarten ist eine der großen Wahrheiten im Wissenschatz der Winzer und Weingenießer. Mit Stradenberg verfügt Weingut Triebl über eine Spitzenlage, die beste Weinqualitäten ermöglichen.

Die Webcam gibt den dem Weinliebhaber ein herrliches Gefühl, wie die Reben auf der Lage
Stradenberg den täglichen Kampf mit den wechselden Bedingungen des jeweiligen Weinjahres aufnehmen.



Livebild finden Sie hier.

oder mit Tagesarchiv und mit 180 Tage Rückblick finden Sie hier.

Erleben Sie ein Jahr rund um den Wein mit Video. Hier klicken
08.1.18 - 15:17 Von admin E-Mail @ Autor

Geschenksideen

Ab sofort können Sie auch unsere Geschenksideen auch online beziehen. Schreiben Sie uns einfach ein Mail nach Ihren wünschen.

Die Geschenkset sind ab ein Stück frei Haus Lieferung sowie auch die Magnums.
Bei den normalen Geschenkskarton ab insgesamt 6 Flaschen frei Haus Lieferung.

Durchblättern Sie unseren neuen Folder.

Dateianhang herunterladen Anhang herunterladen

11.10.17 - 9:00 Von admin E-Mail @ Autor

Auszeichnungen

Die Erfolge der vergangenen Jahre machen uns stolz und bestätigen uns, dass wir für die Zukunft den richtigen Weg eingeschlagen haben."


hochgeladenes Bild
Der Grauburnder 2018 wurde beim internationales Weinwettbewerb für die herausragende Qualität ausgezeichnet.

Aufnahme...

Weiterlesen
21.4.17 - 6:53 Von admin E-Mail @ Autor

Warum die Lage Stradenberg nicht spätfrostgefährdet ist.

Dabei können winzige Details ausschlaggebend sein, ob eine Weinberglage spätfrostgefährdet ist oder nicht

hochgeladenes Bild

Die Premium-Steillage Stradenberg ist auf der Südseite des höchsten erloschenen Vulkans. Die Temperatur im Weinberg beeinflußt maßgeblich die Höhenlage des Weinbergs.

Der Hang ist die ideale Weinberglage. Die Sonne hat einen günstigen Einfallswinkel. Der Kamm und die Nordseite ist dicht bewaltet. Diese große Waldfläche bildet einen Schutz gegen die kalten Nordwinde. Außerdem herrscht am Hang eine Thermik, die eine kontinuierliche Wärmezufuhr garantiert. Die kalten Luftströmungen fallen nachts von der Hanghöhe hinab ins Tal, wo sie tagsüber wieder erwärmt werden. Die sich morgens erwärmende Talluft klettert dann die Hänge hinauf.
Dieser Kreislauf ist vor allem wichtig damit kein Spätfrost entstehen kann.

Die Hanglage bietet noch andere Vorteile. Die Sonneneinstrahlung ist dort wesentlich größer als in Flachlagen, und jede Kalorie Wärme mehr kann von entscheidender Bedeutung sein. Je mehr Neigung der Weinberg hat, desto mehr Sonne erhält er.

Darum besteht für die Lage Stradenberg keine Spätfrostgefahr.
06.1.17 - 9:00 Von admin E-Mail @ Autor

Empfohlen im Falstaff Rotweinguide 2017.

hochgeladenes BildDie besten Rotweine Österreichs beschrieben und bewertet im Rotweinguide 2017.
Zweigelt Stradenberg 2015 ist dabei.

Zweiglet 2015
Dunkles Rubingranat, violette Reflexe, zarte Randaufhellung. Intensiv nach Rumtopf
und Vanille, dunkle Beerenfrucht unterlegt, Florentinertouch. Würzig am Gaumen,
rotes Waldbeerkonfit, dominante Holzwürze im Nachhall.

06.10.16 - 10:25 Von admin E-Mail @ Autor

100% Naturstrom Auszeichnung.

hochgeladenes Bild
Wir freuen uns! Unser Weingut Triebl erhielt eine ökologisch-wichitge Auszeichnung. 100 % Naturstrom.

Naturstrom aus erneuerbarer Energie aus der Region für die Region.
Das Weingut Triebl erzeugt auch selbst auf seinen Dächern erneuerbaren Strom mit einer Photovoltaikanlage. Durch den Bezug von 100 % Naturstrom hilft Weingut Triebl den nachhaltig und umweltbewussten Strom (Wasserkraft, Sonnen und Windenergie) zu nutzen und trägt damit zur Energiewende bei. Mit ihrer Partnerschaft leisten Triebl und Energie Steiermark Naturstrom GmbH einen wertvollen Beitrag zur Wertschöpfung in der Region.
26.6.16 - 13:49 Von admin E-Mail @ Autor

Bienenweide am Stradenberg.

hochgeladenes Bild
Getreide, Mais, Raps, Obst, Wein – damit weiß ein Landwirt umzugehen. Eine eher neue und exotische Kultur sind Blühstreifen und Blühflächen.

Ein Startsignal für ein Miteinander zwischen Landwirtschaft und Imkerei.
Der Winzer Franz Triebl geht mit seinem Nachba...

Weiterlesen
13.2.16 - 7:56 Von admin E-Mail @ Autor

Topmoderne Stromtankstellen.

Projekt E-Mobilität im ländlichen Raum schreitet in großen Schritten voran:
St. Anna/ Aigen und Weingut Triebl in Bewegung.

hochgeladenes Bild
„Ein weiterer Mosaikstein in dem Nachhaltigkeitskonzept des Weingut Triebl ist heute geschaffen worden. Wir verfügen nun über zwei hochleistungsfähige Tankstellen für Elektroautos, an der man in wenigen Minuten sein Auto laden kann“, es freut uns ganz besonders und unterstreicht die Position des Weinguts Triebl als führendes Weingut im Steirischen Vulkanland".

Bei den E-Tankstellen handelt es sich um eine Schnellladesäule der neuesten Generation. Es können 2 Fahrzeuge gleichzeitig mit dem Stecker Typ 2, Europäischer Normstecker, mit der Ladeleistung von bis zu 22 kW aufgeladen werden. Damit lässt sich ein herkömmlicher E-PKW in einer Stunde aufladen. Auch andere Elektrofahrzeuge, z. B. Elektro-Fahrräder / E-Bikes, die über einen 230-Volt-Anschluss verfügen, lassen sich an der Ladestation aufladen.

zum Artikel
20.10.15 - 16:41 Von admin E-Mail @ Autor

Weinreisebuch

Aktueller kann ein Buch als Leitpfad auf dem Weg zum Wein in Österreich nicht sein. In vierter Auflage erscheint heute Österreichs attraktivster Führer in die heimatlichen Weinbaugebiete. Der Autor Klaus Egle präsentiert in seinem Werk 16 attraktive Weinrouten und hat für seine Leser aktuelle Informationen rund um den Österreichischen Wein zusammengestellt. Zu finden sind neben Adressen von Winzern Empfehlungen zu in der Nähe gelegenen Gastronomiebetrieben und Nächtigungsmöglichkeiten, Sightseeing- und Einkaufstipps, pointiert formuliert und einladend bebildert.

Ein Auszug vom Weinreisebuch über das Weingut Triebl.

hochgeladenes Bild




Man kann das Buch bestellen unter www.weinreisebuch.at
23.9.15 - 13:41 Von admin E-Mail @ Autor

Wozu braucht ein Betrieb ein Nachhaltigkeitsprojekt?

Zielsetzung:

- Schutz der Gesundheit und Sicherheit von Verbrauchern und Erzeugern.
- Privilegieren des Weinbaus in umweltpolitischer, ökologischer und wirtschaftlicher Hinsicht.
- Aufrechterhaltund der Biodiversität der Ökosyssteme.
- Einschränkung der Aufwendung an Produktionsmittel und Ener...

Weiterlesen
25.3.15 - 16:08 Von admin E-Mail @ Autor

Schaffung von Habitatsflächen.

hochgeladenes Bild
24.4.14 - 11:12 Von admin E-Mail @ Autor

Die gefertigte Trockensteinmauer am Stradenberg bietet Lebensraum für zahlreiche Tierarten die nächsten Generationen überdauern soll.

hochgeladenes Bildhochgeladenes Bild
Unter dem Motto „Erst kommt die Wohnung, dann kommen die Bewohner wie von selbst“ wurde in diesen Weinberg eine Trockensteinmauer mit einen Steinhaufen als landwirtschaftliche Bereicherung angelegt. Die Mauer wurde aus Basaltgestein aus dem gleichen Berg errichtet.



Erhalten, wiederherstellen und fördern -Lebensräume für Flora und Fauna.

Um einer vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt wieder mehr Platz einzuräumen, ohne die Bewirtschaftung der Rebkulturen zu erschweren, hat Franz Triebl „eine Trockensteinmauer mit Steinhaufen“ ins Leben gerufen. Ziel ist es, die charakteristischen Weinbaulandschaften so aufzuwerten, dass die Lebensbedingungen für die wild lebenden Tier- und Pflanzenarten verbessert werden. „Eine Trockensteinmauer ist ein konkreter Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung und somit auch zur breiten Umweltbildung“.

So lassen neue Trockensteinmauern nicht nur ein altes traditionelles Handwerk aufleben, sondern sie sind auch ein großer Gewinn für die Biodiversität und die Ästhik ländlicher Regionen.

Lebensraum Weinberg. pdf

Dateianhang herunterladen Anhang herunterladen

07.8.13 - 16:20 Von admin E-Mail @ Autor

Bio-Kurs für Weinbauern.

hochgeladenes Bildhochgeladenes BildWir wollten unseren Blickwinkel öffnen, neue Bewirtschaftungsweisen sowie Böden und Pflanzen besser kennenlernen", erzählt Winzer Franz Hutter aus Reiting bei Feldbach. Deshalb haben sich 20 Winzer des Vereins Winzer Vulkanland dazu entschlossen, am Zertifikatslehrgang Bio-Weinbau des Ländlichen Fortbildungsinstituts Steiermark (LFI) teilzunehmen.

"Es ist ein österreichweit gültiger, vom Lebensministerium genehmigter Lehrgang. In diesen 15 Tagen hatten Bodenkunde und Pflanzenschutz einen sehr hohen Stellenwert", erklärt Elisabeth Rosegger-Klampfl vom LFI.

Den Winzern war dabei wichtig zu erfahren, mit welchen ökologischen Maßnahmen man Pilzkrankheiten der Rebe begegnen kann. "Ziel sind der Erhalt des natürlichen Gleichgewichts und der bewusste Umgang mit Ressourcen", erzählt Winzer Franz Triebl aus St. Anna am Aigen.

12.4.13 - 9:08 Von admin E-Mail @ Autor

Energy Globe Styria 2012/13 - Auszeichnung für Umweltpioniere.

hochgeladenes BildDer Energy Globe STYRIA - als regionale Stufe des internationalen Energy Globe Award - wurde heuer zum 12. mal verliehen. Weingut Triebl schaffte es als Anerkennung und Zeichen der Bedeutung für den Weinbau bei den begehrten Energy Globe Styria eine Urkunde zu erhalten.

Projekt: Nachhaltigkeit im Weinbau.
Der Nachhaltige Weinanbau ist erstrebenswert, da im Nachhaltigen Weinbau die Reduktion des Ressourceneinsatzes und der ökologischen Belastungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette angestrebt wird. Der Nachhaltige Weinbau integriert das bestehende Weinbaukonzept und ergänzt es in systematischer Weise um die fehlenden Aspekte. Schonender Umgang mit den Ressourcen prägte schon immer die Wirtschaftsweise im Weingut Triebl. Nun ist man noch einen Schritt weiter gegangen: In den letzten Jahren wurden alle Abläufe im gesamten Betrieb im Hinblick auf Ihre Auswirkungen auf das Klima analysiert und optimiert.

Senkung der CO² Emission
Jeder unserer Flaschen Wein wird genau betrachtet auf ihre Auswirkungen auf das Klima. Unser zentrales Anliegen war es, alle Möglichkeiten auszuschöpfen um die Emissionen unserer Treibhausgase zu minimieren. Zu diesen Aspekten zählt insbesondere der Energieverbrauch im Weingut, denn fossile Energieverbrauch durch die Weinproduktion steht in direkten Zusammenhang mit dem Ausstoß von Klima beeinflussenden Emissionen wie Kohlendioxid. Eine Senkung der CO² Emission ist auch ein aktiver Klimaschutz.

Bioenergie
Wir haben zahlreiche Investitionen in die Energieeffizienz der Produktion getätigt, die Energieversorgung auf erneuerbare Quellen umgestellt. Triebl ließ auf den riesigen Dachflächen seines Weinguts eine Photovoltaik- Anlage errichten die ist so ausgelegt, dass das Weingut energieautark ist. Innerbetrieblich wird Wasser von den Dachflächen gesammelt und genutzt, Wasser zum Bewässern der Gartenanlage und zum Ausbringen der Betriebsmitteln (Pflanzenschutzmittel) somit wird Trinkwasser geschont. Auch für die Bestandesüberwachung der Weingärten wird mit einen Elektromotorrad durchgeführt. Die beiden Traktoren können mit den Biodiesel RME betrieben werden. Zu den regionalen Energiequellen zählt für die Bereitstellung von Wärme für die beiden Ferienhäuser und des Weingutes mit Wohnhaus – Stückholz aus dem eigenen Wald der deckt den gesamten Energiebedarf ab. Das Warmwasser wird mittels einer Solaranlage an den Dächern erzeugt.

Naturnahes Arbeiten
Seit 1995 ist das Weingut Triebl mit seinen Rebflächen Mitglied der naturnahen Produktion. Derzeit wird gerade ein Zertifizierungslehrgang für Bioweinbau besucht damit auch Einflüsse von Bioweinbau übernommen und damit alle Möglichkeiten genutzt werden können. Die bestmögliche Zusammenarbeit mit der Natur war und ist immer ein wichtiger Teil unseres Denkens.

Vom Weingut bis zum Kunden
Leistungsstarke Logistik: Durch einen einstufigen Versand (Direktvertrieb) wie ihn Weingut Triebl betreibt mit starke Partner im Versand. Vom Weingut direkt zum Kunden. Wir haben das Thema zu Ende gedacht und kooperieren deshalb nur mit Versandpartnern, die über verbrauchsarme Fahrzeugflotten und etablierte Umweltmanagementsysteme verfügen. Es hat den Vorteil das die Kunden den Wein innerhalb von einer Woche bei sich haben. Es gibt auch für alle Weingenießer die Möglichkeit in den Genuss der Triebl Weine zu kommen in den Räumlichkeiten des Weinguts.

Unverändert hohe Qualität
Im Weingut Triebl werden Weine gemacht, die zu den besten Österreichs zählen. Der Sauvignon Blanc 2012 zählt bei der Steirischen Weintrophy zu den Top Ten. Auch bei Weinpur zählt man zu den besten 300 Weingüter Österreichs und bei Vinaria zählt der Rosé Duo zu den besten Sommerweinen. Nachhaltigkeit ändert nichts an der ausgezeichneten Qualität unserer Weine. Die noch intensivere Auseinandersetzung mit unseren Produktionsschritten im Weingut im Hinblick auf unser Klima ermöglicht uns ein weitaus sensibleres Arbeiten im Einklang mit der Natur.“ Denn das Ziel des steirischen Weingutes war und ist es, eine erfolgreiche Verbindung aus Weinbautradition und zeitgemäßer Verarbeitungstechnik zu schaffen und die Stellung von Triebl als erfolgreiches Weingut Steiermarks zu festigen.
24.2.13 - 16:47 Von admin E-Mail @ Autor

Nistkästen und Mulchwalze für den Naturschutz.

hochgeladenes Bild

Der Betreiber vom Weingut-Ferienhaus Triebl aus Gießelsdorf denkt auch an die gefiederten Freunde und baut ihnen Nisthilfen. Damit möchte der Weinbauer Franz Triebl einen Beitrag zur Natur leisten. Neben Meisenkästen, die auch dem seltenen Halsbandschnäpper als Wohnung dienen können, baut er auch Kästen für Rotschwänzchen, Turmfalken, Waldkauz, Mauersegler und für den seltenen Wiedehopf. Diese Vogelarten leisten übrigens einen nicht unwesentlichen Beitrag im kultivierten landwirtschaftlichen Bereich. Der Wiedehopf vertilgt Unmengen von Schadinsekten, der Turmfalke jagd Mäuse in den Kulturen, Meisen, Amseln und Spatzen fressen jede Menge Blattläuse und Raupen der Frostspanner. Mag. Bernard Wieser, Gebietsbetreuer des Europaschutzgebietes Südoststeirisches Hügelland begrüßt die Nistkastenaktion jedenfalls und möchte auch andere zum Mitmachen motivieren.

Mit den Nistkästen ist es für den Winzer und Ferienhausbetreiber aber noch nicht getan. "Wir werden den Weingarten in Zukunft mit einer Mulchwalze mähen, statt mit einem herkömmlichen Mäher", erzählt Triebl. Dabei soll das Gras nur geknickt werden und auch die feinen Gräser erhalten bleiben. "Normale Mäher scheren alles kahl, mit der Mulchwalze bleiben mehr Nutzpflanzen erhalten und die Fläche trocknet im Sommer weniger aus."

03.10.11 - 10:10 Von admin E-Mail @ Autor

Sonnenstrom für unser Weingut.

hochgeladenes BildZu den Grundsätzen unserer Unternehmenspolitik gehört neben dem Streben nach Qualität auch ein hohes Verantwortungsbewußtsein für unsere Umwelt.
Die Schonung natürlicher Ressourcen sowie die Arbeitssicherheit unserer Mitarbeiter sind uns dabei besonders wichtig, um einen nachhaltigen Beitrag zur Gesellschaft zu leisten. Unser Wirtschaftsgebäude wurde Ende 2011 mit einer Photovoltaikanlage der modernsten Bauart ausgestattet. Dies genügt um unser Weingut mit Strom zuversorgen; der ist entsprechend schadstoffemissionsfrei, also nachhaltig.
Für uns ist dies ein weiterer Schritt in ein umweltbezogenes Engagement.
14.12.10 - 9:30 Von admin E-Mail @ Autor

Glas statt Schrauber

hochgeladenes Bild
Der Glasverschluss ist für uns eine ausgezeichnete Alternative auf höchstem Niveau, die unseren hohen Qualitätsansprüchen bestens entgegenkommt.

Bei Vergleichsverkostungen mit anderen Verschlusssystemen konnte dabei nach unterschiedlichen Lagerzeiten folgendes festgestellt werden. Der Wein mit den Glasverschluss entwickelte sich so gut wie die besten Flaschen vom Schrauber. Nach einem Jahr konnte sogar deutlich mehr Frische festgestellt werden.

Folgende Vorteile gegenüber dem Schrauber und anderen Alternativen sind aufzuzählen:

+ Veredelt Premium- Produkte
+ Lässt Weine konstant und kontrolliert reifen.
+ Einfaches Öffnen und Wiederverschließen.
+ Sicherheit und Recyclingmöglichkeit ist gewährleistet.
+ Elegante Optik.
+ Schafft Souveränität.

„Zwischen dem Wein und demjenigen, der den Wein trinkt, sollte nur Glas stehen.“
Miloš Michlovský VINSELEKT

www.vinolok.at

01-Newsscript 2.1.0.1 © 2006-2019 by Michael Lorer